Swiss Propaganda Research ist ein Forschungs- und Informationsprojekt zu geopolitischer Propaganda in Schweizer und internationalen Medien.  SPR veröffentlicht täglich aktualisierte, von Fachleuten kuratiert und vollständig referenzierte Fakten zu Covid-19, die den Lesern eine realistische Risikobeurteilung ermöglichen sollen.
Wir meinen, eine gute Informationsquelle, die teilweise den “offiziellen” politischen Verlautbarungen widerspricht.

Das Covid-19 Projekt finden Sie unter

Fakten zu Covid-19

Eine kleinen Fake-News Indikator finden Sie unter

Corona, Medien, Propaganda

Zur Homepage kommen Sie unter

https://swprs.org/

Veröffentlicht in
Info
  1. Die so genannten “Fake News” scheinen mir allerdings logischer als das was die öffentlichen Medien präsentieren. Es ist schon auffällig, dass immer nur dieselben “Experten” medial zu Wort kommen und andere kritische Meinungen erst gar nicht zugelassen werden. Im Gegenteil- sie werden mundtot gemacht- und das sollen dann direkt mehrere Hunderte sein, die allesamt “Verschwörungstheoretiker” sein sollen???? Sehr seltsam…. was sollte ihnen das nützen???

    • Ich glaube, Du sprichst ein zentrales Problem an. Mittlerweile ist es sehr schwierig, einen klaren Kopf zu bewahren.

      Wissenschaft produziert nun mal keine Wahrheiten, sondern Hypothesen. Diese gelten so lange, bis bessere gefunden werden. Leider kommt es in der gegenwärtigen Situation nicht zu echten Diskursen. Die Stimmung ist zu aufgeheizt. Siehe Laschet, der z.B. in Foren und auf Twitter fast als “Volksverseucher” gebrandmarkt haben. Sogar n manchen Mainstream-Medien wurde er als verantwortungslos bezeichnet. Schaut man aber auf die Zahlen des RKI, dann steht NRW sogar besser da als Bayern, obwohl da z.B. Baumärkte nie geschlossen waren.

      Ursprünglich galt: Alle sollen sich anstecken, aber nicht alle gleichzeitig (flatten the curve). Jetzt hat sich die ursprüngliche Intention geändert: Möglichst wenige sollen sich anstecken, bis ein Impfstoff gefunden wird. Das wird aber noch mindestens 6 Monate dauern. Vermutlich eher länger. Das hält aber unsere Gesellschaft so lange nicht aus. Wir brauchen also unbedingt eine vernünftige Exit-Strategie, die unsere Gesellschaft ganzheitlich betrachtet.

      Das ist aber insofern für die Politik schwierig, als ein Exit mittlerweile ohne Gesichtsverlust gar nicht mehr möglich ist. Dann müsste man nämlich zugeben
      – das Virus ist gar nicht so gefährlich wie die Virologen es uns weismachten. Wir haben uns geirrt
      oder
      – wir nehmen ein höheres Ansteckungsrisiko (und Tote) in Kauf

      Beides für Überchecker wie Söder nicht sehr schmeichelhaft. Wir werden also weiterhin mit einem Schlingerkurs zwischen Öffnungen und Maskenpflicht rechenen müssen.

      Was mich wirklich besorgt, dass die AfD sich jetzt als Hüterin der Freiheit aufspielt und damit wiederum die gegensätzlichen Meinungen zum Lockdown ins Zwielicht stellt.

      Übrigen wurde am 25. April die Site

      https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

      aktualisiert. Lesenswert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*